このエントリーをはてなブックマークに追加
ID 44633
FullText URL
Thumnail 51_672.pdf 583 KB
Title Alternative
Zwei Fälle von Gonokokkenperitonitis
Author
Sato, Naoyasu
Abstract
Als Krankheitserreger der akuten diffusen Peritonitis findet man meist Kolibazillen, Streptokokken und Staphylokokken und zwar handelt es sich meistens um eine Mischinfektion. Neulich hatte ich mit zwei Fälle von durch Gonokokken veranlasster akuter diffuser Peritonitis zu tun, die man verhältuismässig selten antrifft, und die es mir auch gelang zu heilen. In deu klinischen Symptomen, in Prognose und Therapie ist diese Krankheit von der gewöhulichen akuten Peritonitis etwas verschieden. Sie entsteht meist durch aufsteigende Infektion von Genitalgonorrhoe. In anatomischer Beziehung finden sich unter Frauen mehr Fälle als unter Männern, und die veranlassende Momente sind Heirat, Menstruation und Puerperium. Die allgemeinen Symptome dieser Krankheit verlaufen gewohnlich etwas besser als bei der gewöhnlichen akuten Peritouitis, aber charakteristisch ist der Bauchschmerz, d.h. dieser ist sehr heftig, meist kolikartig, und das Dèfense musculaire fehlt oder ist, meistens, mittelgradig; bei iunerlicher Untersuchung der Tuben ist Druckschmerz vorhanden. Man findet auch oft Verwachsungen, die infolge Exsudation grosse Mengen von Fibriu entstehen und auch die Ileus-Erscheinung, die nach der Heilung entsteht. Wenn die Diagnose sicher ist, wendet man die konservative Behandlung an und beobachtet den Verlauf. Diese Behaudlung ist berechtigt, weil die Prognose basser und auch die Neigung zur Heilung stärker ist als bei der gewöhnlichen akuten Peritonitis. Aber die Laparotomie muss ohne weiteres ausgeführt werden, wenn die Diagnose unsicher und die Differenzierung von anderen akuten Peritonitis unmöglich ist, oder wenn das Exsudat in grosser Menge in der Bauchhöhle zurückbehalten wird und Gefahr fur Ausbreitung vorhanden ist. In beiden Fällen handelte es sich um eine Frau, die Anamnese von Gonorrhoe hatte. Durch Laparotomie konnte ich nachweisen, dass es Gouokokkenperitonitis war und dass gleichzeitig Genitalgonorrhoe vorlag. Diese Kranken wurden wieder ganz gesund und konnten zwanzig bezw. dreissig Tage nach der Operation die Kliuik verlassen.
Published Date
1939-03-31
Publication Title
岡山医学会雑誌
Volume
volume51
Issue
issue3
Publisher
岡山医学会
Start Page
672
End Page
680
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489
Content Type
Journal Article
Official Url
https://www.jstage.jst.go.jp/article/joma1889/51/3/51_3_672/_article/-char/ja/
Related Url
http://www.okayama-u.ac.jp/user/oma/
language
日本語
Copyright Holders
Copyright© 岡山医学会
File Version
publisher
Refereed
True
Eprints Journal Name
joma