Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

實驗的貧血治療法ノ比較研究(第1報)中毒性貧血ニ於ケル實驗的研究

Ukita, Katsuzo
Thumnail 47_1548.pdf 6.95 MB
Abstract
In dieser Mitteilung studierte der Verfasser über den Vergleich von den Behandlungen bei toxischer Anämie durch Phenylhydrazininjektion. Als Versuchtier benutzte das männliche Kaninchen und forschte hauptsächlich hämatologische Veränderung des Blutes sowie Senkungsgeschwindigkeit der Erythrocyten. Die Ordnung der Untersuchung lautet: 1) Zuerst bestätigte das Blutbild und die Sedimentierung der Erythrocyten beim normalen Kaninchen. 2) Als Kontrollversuche toxische Anämie durch 2 malige subcutane Injektion von 1%iger Phenylhydrazinlösung P. K. 1cc. hervorrufen, und dann spontane Blutregeneration ohne Manipulation beobachtet wurde. 3) Nach der Phenylhydrazininjektion durch oben beschriebene Methode folgende Präparate angewandet wurden. a) Elecloid-Ferrum. b) Ferrum reductum. c) Solarson. d) Hepatose. e) Splénine. f) Cuprum sulfuricum. g) Citratblut des Kaninchens. h) 0.025%ige roh-körnige Elecloid-Silberlösung-deren Partikelchen hat ca. 80 Millimicron in dem Durchmesser. Die Resultate waren wie folgt: 1) Zuerst rief der Verfasser dem Kaninchen die toxische Anämie durch oben geschriebene Phenylhydrazininjektion hervor, dann forschte genau ohne Manipulation über spontane Blutrege-neration, die 23 Tage nach der Injektion erfolgt war. 2) Bei der Behandlung der toxischen Anämie war die Bluttransfusion mit Citratblut P. K. ca. 20cc. am wirksamaten. 3) Die mittelmässige Reizdosis-injektion von roh-körniger Elecloid-Silberlösung war eine neue gegen toxische Anämie ausserordentlich wirksame Behandlung und diese beruhte auf beschleunigter Regeneration des Blutbildes durch Reizung des Reticuloenndothelsystems und Erregung derselben Funktion. 4) Bei der Darreichung von Ferrum reductum im grosser Menge, sowie der Elecloid-Ferruminjektion gegen toxische Anämie kam auch wirksamer Erfolg vor, und die erstere wirksamer als die letztere. 5) Das Milzpräparat "Splénine" und das Leberpräparat "Hepatose" zeigten auch wirksamen Erfolg. 6) Das Arsenpräparat "Solarson" gegen toxische Anämie zeigte etwas wirkenden Erfolg. 7) Die Kupferbehandlung mit Cuprum sulfuricumlösung gegen toxische Anämie zeigte keinen Erfolg.
Note
正誤表あり
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489