Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

非經口的液體注入ノ非特異藥物學的作用ニ就テ

Hashimoto, Tohoru
Thumnail 44_245.pdf 3.49 MB
Abstract
1) Durch intravenöse Injection von Lösungen mannigfaltiger Substanzen mit verschiedenen Konzentration werden die Ausflüsse der Lebergalle plötzlich vermindert und die direkte und indirekte Bilirubineinheit der Galle vermehrt. Die Vermehrung der indirekten Bilirubineinheit ist besonders hochgradig und der Bilirubinindex (I. B. E./D. B. E.) vergrössert. Zuweilen vermindert die gesamte Menge des direkten Bilirubins in der Galle wegen der Verminderung der Gallenmenge selbst vorläufig, wird aber gewöhnlich sofort wiederhergestellt und sogar dann einwenig vermehrt. Dagegen ist die Vermehrung der gesamten Menge des indirekten Bilirubins erheblicher als die des direkten Bilirubin. Im Serum vermehrt immer das indirekte Bilirubin durch diese parenterale Einspritzung der Lösung. 2) Die obengenannten Veränderungen sind unabhängig von Art sowie Konzentration der gelösten stoffe, sondern stehen im Verhältnisse zur gesamten Menge der injizierten Lösung. 3) Die obengenannte Veränderungen treten nicht auf bei subcutaner oder intraperitonealer Injection der Lösung. 4) Die obengenannte Bilirubinvermehrung in der Galle und im Serum hat ihren Ursprung hauptsächlich in der Zunahme der Bilirubinbildung, die durch die Steigerung der Funktion der allgemeinen reticuloendothelialen Zellen verursacht wurde. 5) Die obengenannten Veränderungen zeigen sich nicht nur bei Tieren, sondern auch beim Menschen, darum glaube ich dass diese Tatsache klinische von bedeutungsvoll ist. 6) Es scheint, dass die Milz ausser der Substanz, die die allgemeinen reticuloendotherialen Zellen reizt, auch noch eine andere Substanz sezerniert, die die Gallenausschei-dungsfunktion der Leber beeinflusst. Ich vermute, dass diese beiden Substanzen nicht identisch seien.
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489