このエントリーをはてなブックマークに追加
ID 46422
フルテキストURL
Thumnail 41_338.pdf 2.76 MB
タイトル(別表記)
Studien über die postmortale Veränderung der Ganglion Spirale
著者
柴 英雄 京都帝國大學醫學部耳鼻咽喉科教室
抄録
Bei der histologischen Untersuchung des Gehörorgan muss man dafür sorgen, dass die postmortale Veränderung bis zur Fixation und die künstliche Veränderung durch Präparierung nicht entstehen. Der Verfasser hat Meerschweinchen als Versuchstier benutzt und nach plötzlichem Erstickenlassen, zum Beispiel nach Erhängen, Ertränken oder Begraben, die stündliche Veränderung der Ganglienzellen miteinander verglichen und folgendes Resultat erhalten. Bei der Präparierung wurden künstliche Veränderungen besonders, durch Säure, vermieden. 1) Die morphologische Veränderung eine Stunde nach dem Eintreten des Todes durch Ertränken ist am geringsten, während dieselbe nach dem Erhängen und Begraben fast gleich ist, aber die nach Nissl tingierbaren Partien sind nach dem Begraben deutlicher. 2) 6 Stunden nach dem Eintreten des Todes durch Ertränken sind die obigen Veränderungen sehr stark und mannigfaltig. Dagegen ist die Veränderung beim Begrabungstode langsam und leicht. 3) Nach 24 Stunden ist das Bild der Veränderung der drei Fälle miteinander ähnlich. 4) Nach 48 Stunden ist die Veränderung der Zellen gleich und man kann keinen Unterschied bemerken, weil die Veränderung der Ganglienzellen am stärksten ist. (Temperatur während der Versuchsdauer: 20-24°C, atmosphäre Feuchtigkeit: 51-89.)
備考
原著
発行日
1929-02-28
出版物タイトル
岡山医学会雑誌
41巻
2号
出版者
岡山医学会
開始ページ
338
終了ページ
346
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489
資料タイプ
学術雑誌論文
オフィシャル URL
https://www.jstage.jst.go.jp/article/joma1889/41/2/41_2_338/_article/-char/ja/
関連URL
http://www.okayama-u.ac.jp/user/oma/
言語
Japanese
著作権者
Copyright© 岡山医学会
論文のバージョン
publisher
査読
有り
Eprints Journal Name
joma