Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

Rhodeus lanceolataニ寄生スル吸蟲類被嚢幼蟲ノ研究(第1編)Rhodeus lanceolataニ寄生スル吸蟲類被嚢幼蟲ノ季節的消長ニ就テ

阿部 高知 岡山醫科大學細菌學教室
抄録
Auf Antrafen von Dr. M. Suzuki bat Verfasser seit 1934 die Untersuchungen uüber enzystierten Zerkarien von Trematoden in Rhodeus lanceolata in Provinz Okayama durchgeführt und von 5, Januar 1936 bis 20 Dezember 1936 hat Verfasser ein ganzes Jahr hindurch die oben gannante Untersuchung auch unter der Freundlichsten Leitung von Dr. M. Suzuki nachgeforscht. Die Gesammtzahl von Rhodeus lanceolata krumeus und R. 1. moriokae, die Verfasser im Flues für Bewässerung der Reisfelder im Okita-son, Jodo-gun, Okayama-ken, zwei- oder dreimal monatlich und jedesmal je 10 Fische (jeder Fisch etw. 5,75-3,2cm lang) ansammelten, beträgt 250. Jeder Fisch wurde, in 9 Partien verteilt, untersucht -d. h. Kopfeteil, Muskel am Rumpf, Kiemen und Kiemenplatte, Schüppen, Rückenflosse, Brustflossen, Bauchflossen, Gesässflossen und Schwanzflosse. Die drei Ersten wurden mit die vom Verfasser modifizierten Künstlichen Magensaft (Pepsin 0,3. HCl 0,4, Aq. dest. 100,0) verdant und dann untersucht, aber die anderen Partien wurden roh untersucht. Die Ergebnisse dieser Untersuchung wurden folgenderweise zusammengefasst. 1) In 250 Rhodeus lanceolata wurden sammt 54796 Metazerkarien aufgefunden, die in 14 folgenden Arten eingeteilt wurden, d.h. 1. Sog. Hasegawa'sche neue Art von Stammnosma. 2. Stanunuosoma armatum. 3. Exorchis oviformis. 4. Exorchis (Pseudexorchis) major. 5. Clonorchis sinensis. 6. Metagonimus takahashii. 7. Echinochasmus japonicus. 8. Echinochasmus perfoliatus. 9. sog. Hasegawa'sches unklares Distomum a. 10. Sog. Hasegawa'sches unklares Distomum b. 11. Sog. Hasegawa'sches unklares Distomum c. 12. Cyatocotyle b Hasegawa. 13. Cyatocotyle c Hasegawa. 14. Asymphylodora tincae. Die Infektionsköffizienten waren im Allgemeinen kleiner zwischen Januar und Juni, während vom Juli bis Oktober sehr gross, besonders im September am grössten, und dann wieder kleiner in den nachfolgenden 2 Monaten. Über das Sterblichkeitsverhältnis von Metazerkarien fand der Verfasser- am kleinsten in der Mitte des Septembers und am grossten in 2 Monaten vom Ende Oktober bis Dezember. Die neu entwickelten Metazerkarien werden meist zwischen Juli und August gefun-den. 2) Jede art zeigt ihre jahrzeittiche Schwankungen von Infektionskoeffizfent der Metazerkarien, insbesonders die der Stammosoma Arten, so wie die Sterblichkeit, sehr eigentümlich ist, nämlich ihren lebenden Metazerkarien vermehren ganz plötzlich im August und September (am grössten im Ende September) und dann wieder schnell vermindern, während die Zahl der gestorbenen Metazerkarien ausserordentlich gross fast ein ganzes Jahr hindurch, besonders kurz vor und nach der Vermehrung der lebenden Metazerkarien sind. 3) Der Infektionskoeffizient von Clonorchis sinensis ist gross zwischen dem Ende August und Oktober, sondern dagegen klein in den nachfolgenden 2 Monaten und vom Januar bis Juli. 4) Die übrigen Arten zeigen nicht so starken Schwankungen, aber auch vermehren meist im Sommern, und vermindern im Winter. 5) Es ist weiter erschlossen worden, dass für jahrzeitliche Schwankungen von Infektionskoeffizient der Metazerkarien die Sonnenlichtstrahlung und Wassertemperatur die gross Rolle spielt haben.
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489