Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

分娩時胎兒心音ノ計測知見補遺

赤松 金四郎 岡山醫科大學産婦人科學教室
Thumnail 52_1567.pdf 10.8 MB
抄録
Der Verfasser hat das Verhalten der kindlichen Herztöne von 93 Fällen unter Geburt beobachtet und ist zum folgenden Schluss angekommen. 1. Das Zeichen der Gefahr des Fetus kann man folgendermassen einteilen; 1) Wenn es von einer Wehenpause zur anderen die Zahl der Herztöne immer absinkt. 2) Wenn es der Zustand der Verlangsamung der Herztöne unter 100 zu lang dauert. 3) Stationäre und konstante Verlangsamung der Herztöne unter 100 ist nicht immer gefährlich (aber alarmierend), die Asphyxie kommt wenn es noch weiter absinkt wie bei (1) an. 4) Der Fötus ist gefährlich bei abnormer Beschleunigung direkt vor der Entbindung, Beschleunigung nach dem Dauerzustand von Verlangsamung, und unregelmässiger Abwechselung zwischen Verlangsamung und Beschleunigung mit Arrythmie. 2. Bei der Beckenendlage zeigt es sich zuerst Beschleunigung der Herztöne über 160 im. Anfang der Austreibungsperiode, dann plötzliche Verlangsamung im Stadium der Entbindung des Kopfes. 3. Von der Ursache der Schwankung der kindlichen Herztöne sub Partu kann man klinisch bauptsächlich in der Druckeinwirkung auf dem Kopf des Fötus Erklärung finden.
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489