Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

新産兒假死ニ及ボス輸血ノ影響ニ關スル實驗的研究(第2篇)腦性假死ニ及ボス輸血ノ影響

西村 正治 岡山醫科大學産婦人科教室
Thumnail 52_1057.pdf 18.7 MB
抄録
Der Verfasser hat früher über den Einfluss der Bluttransfusion des O2-reiches Blutes auf die Asphyxia neonatorum, insbesondere die Asphyxia pulmonalis untersucht. Welter experimentell mit Kaninchen untersuchte der Verfasser über die Wirkung der Bluttransfusion des O2-reiches Blutes, sowie mit Adrenalin, Vitakampfer, Lobelin, Traubenzucker, und Ascortin zugesetzten Blutes auf eine andere Art von Asphyxia neonatorum, welche seit langem von Herrn Prof. Dr. Yagi ausführlich studiert und im 1935 als Asphyxia cerebralis genannt wurde. Aus diesen experimentellen Untersuchungen kam er zum folgenden Schlusse. 1) Die Bluttransfusion ist wirksam bei leichtgradigem Scheintod mit gut erhaltener Herzfunktion und ohne starke Intrakranialblutung. Aber versagt sie bei stark gestörter Herzfunktion oder hochgradiger Intrakranialblutung. 2) Der Zusatz von Traubenzucker oder Ascortin gelingt auch nicht bei hochgradiger Intrakranialblutung. 3) Der Zusatz von Adrenalin oder Vitakampfer fördert auffallend die Wirkung der Bluttransfusion auf die Asphyxia cerebralis, während der Einfluss des Lobelinzusatzes wirkte nicht genügend. In den Fällen von Asphyxia cerebralis mit der Intrakranialblutung kann. der Adrenalinzusatz gefährlich sein wegen der Förderung der Blutung.
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489