Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

Theophyllin-Athylendiaminノ藥理學的研究 第1報 利尿作用ニ就イテ

福原 尚文 岡山醫科大學藥理學教室
Thumnail 52_2820.pdf 8.91 MB
抄録
Die Resultate der Experimente sind kurz zusammengefasst wie folgt. 1. Das Theophyllin-Äthylendiamin zeigt am Kaninchen nach intravenöser Injektion eine deutliche diuretische Wirkung. 2. Eine Reihe Untersuchungen sind an Kröten angeführt. Bei den Durchblutungsversuchen aus der Nierenarterie wie aus der Nierenpfortader wurde nach Einwirkung von Theophyllin-Äthylendiamin eine Vermehrung sowohl der durch die Niere strömenden Blutmenge als auch der aus dem Ureter herausfliessenden Flüssigkeit gefunden, indem bei Durchströmung aus der Nierenarterie eine viel stärkere Vermehrung zutage trat als aus der Nierenpfortader. Auch wenn durch Herabsetzung des Durchströmungsdrucks die Zirkulationsmenge fast gleichtwertig gehalten wurde, wurde die Harnmenge vergrössert. Der Redende erklärte die Theophyllin-Äthylendiamindiurese in der Hauptsache als Folge einer verstärkten Durchblutung der Niere sowie einer Erleicherung der Glomerulusfiltration. Er meinte auch, dass gleichzeitig die sezernierenden Elemente der Niere selbst durch das Theophyllin-Äthylendiamin zu stärkerer Tätigkeit angeregt werden. 3. Das Theophyllin-Äthylendiamin ruft eine Hydrämie hervor, die auch zum Teil eine Ursache der Theophyllin-Athylendiamindiurese ist. Was die die Hydrämie erregende Wirkung dieses Stoffes anbelangt, so scheint sie nicht seitens des Zentralnerven-systems, sondern seitens allgemeinen Gewebs herbeigeführt zu werden.
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489