Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

脾臟剔出ニ由テ起ル顎下腺竝ニ耳下腺ノ組織學的變化ニ就テ

竹本 巖 岡山醫科大學解剖學教室
Thumnail 47_1866.pdf 7.84 MB
抄録
Der Verfasser untersuchte die histologischen Veränderungen der Submaxillardrüsen und der Parotis des Kaninchens nach einer Splenektomie und erlangte folgende Resultate: 1) Nach der Splenektomie verklein sich die Dunkelzellen in der Submaxillardrüse, und ihre groben Körner im Protoplasma vermindern sich allmählich; dagegen vergrössern sich die Hellzellen und bilden unregelmässige Netzwerke im Zelleib. Am 50. Tage nach der Operation verkleinern sich die Hellzellen einstweilen, doch werden die beiden Zellarten am 70. Tage grösser, indem sich ihre Körner und Netzwerke vermehren. Nach der Splenektomie zeigt der Golgische Apparat eine schlechte Entwicklung; am 50. Tage nach der Operation wird er in den Dunkelzellen klumpig, in den Hellzellen körnig, doch entwickelt er sich wieder stark, wenn es 70 Tagen vergeht. 2) In der Parotis des splenektomierten Kaninchens werden die Sekretionskörner allmählich grob, aber nach 50 Tagen feiner, nach 70 Tagen wieder grob. Der Golgische Apparat entwickelt sich stark zu ein kompliziertes Knäuel. Er wird indes nach 50 Tagen zeitlich schwächer, nach 70 Tagen wieder stärker. 3) Solche histologischen Veränderungen haben ihre Ursache darin, dass die Calciumablagerung durch den Verlust der Milzfunktion verschwindet und die Calciumabsonderung sich vermehrt, so dass der Quotient K/Ca im Körper zunimmt und die Funktion des Parasympathicus notwendigerweise stärker wird als die des Sympathicus. Die Wasser- und Salzabsonderungsfähigkeit der Parotis und Submaxillardrüse steigert sich dadurch.
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489