Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

甲状腺竝ニ腮後小體ノ發生ニ就テ(有尾兩棲類特ニHynobius aus Okayamaニ就テ)

清谷 壽 岡山醫科大學解剖學教室胎生學研究室
Thumnail 47_2742.pdf 16.5 MB
抄録
Verfasser hatte seine Studien den Organen der inneren Sekretion bei den Amphibien gewidmet und über die Entwicklung der Thymusanlage schon beim Hynobius aus Provinz Okayama berichtet. Die Entwicklung der Schilddrüsen bei der Amphibienordnung, und zwar bei Diemyctylus pyrrhogaster, als dem Vertreter der Urodelen, und bei Rhacophorus Schlegelii, als demjenigen der Anuren, hatte er auch schon veröffentlicht. Diesmal stellte er eine Untersuchung über die Schilddrüsen sowie die postbranchialen Körperchen bei Hynobius aus Provinz Okayama, einem Urodelen, an und kam zu folgenden Resultaten: A. Schilddrüse. 1) Die Schilddrüsenanlage tritt unpaarig zuerst an der Larve von ca. 6.5mm Gesamtlänge auf. 2) Sie zeigt sich als eine solide massive Zellwucherung des Schlundkopfepithels immer am ventromedialen Teil der I. Kiementasche. 3) An der Larve von ca. 9.0mm Gesamtlänge ist sie von der I. Kiementasche vollständig abgetrennt. Die Teilung der beiden Lappen, des rechten und des linken, ist an der Larve von ca. 16.0mm Gesamtlänge vollendet. 4) Die Follikelbildung der Schilddrüsen beginnt erst an der Larve von ca. 20.5mm Gesamtlänge und ist im allgemeinen an der Larve von ca. 31.0mm Gesamtlänge vollendet. B. Postbranchiale Körperchen. 1) Die 6. Kiementasche wölbt sich als eine solide Zellmasse am ventrokaudalen Teil der 5. Kiementasche an der Larve von ca. 9.0mm Gesamtlänge vor, aber sie bildet sich sofort zurück und ist an der Larve von ca. 15.0mm Gesamtlänge beiderseits nicht nachweisbar. 2) Die postbranchialen Körperchen treten als eine solide Zellmasse unpaarig nur an der linken Seite der Schlundkopfwand auf, und zwar an der Larve von 15.0mm Gesamtlänge. 3) Sie sind an den Larven von über 16.0mm Gesamtlänge von der Schlundkopfwand abgetrennt. 4) Die Zellenanordnung der soliden Körperchen zeigt chrysanthemumblumenartige Figuren an der Larve von über 18.0mm Gesamtlänge. An der Larve von 16.2mm Gesamtlänge bekommen die Körperchen in ihrer Mitte scheinbar ein Lumen, aber sie enthalten kein Kolloid in demselben. 5) Die Körperchen entwickeln sich am äusseren 3/4 Teile der Verbindungslinie zwischen dem kranialen Ende der 5. Kiementasche und dem Racheneingange, unabhängig von der 6. Kiementasche; sie und der Herzbeutel stehen im ganzen Verlauf der Entwicklung auch in keiner Bezichung zueinander.
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489