Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

鈴木式萬能顯微印書法ニヨル「レントゲン」線照射皮膚及ビ妊娠線ノ觀察

磯野 隣夫 岡山醫科大學産婦人科教室
Thumnail 47_2700.pdf 8.83 MB
抄録
Verfasser kam, indem er mittels des Apparates “Suzuki's Universal Micro-Printing Method” hauptsächlich die Veränderung der Röntgen-bestrahlten Haut und des Schwangerschaftsstreifens beobachtete, zu folgenden Ergebnissen: Die Epidermisfalten und die Epithelzellen in der Röntgen-bestrahlten Haut reihen sich verglichen mit denen an nichtbestrahlten Stellen sehr unregelmässig aneinander. Es zeigt sich, dass der Röntgenstrahl eine Wirkung hat, durch welche in der Haut nicht nur Haarausfall, Erythem, Bläschen, Geschwür, u. s. w., sondern auch eine Schweissdrüsenfunktions-störung erzeugt wird, durch welche die Haut trocknet, die Form der Zellen sich verändert und die Papille flach wird. Die Epidermisfalten im Schwangerschaftsstreifen von der Geburt werden balkenartig, indem sie sich ausdehnen und sich verbinden; ihre Ausdehnung ist gross, das Bild der Epithelzellen undeutlich. Die Epidermisfalten nach der Geburt werden netzartig. Sie zerstreuen sich inselartig, und es sind zahlreich Zwischenräume vorhanden. Die Epithelzellen sind undeutlich. Der Meinung, dass das subkutane Gewebe, das keine Elastizität hat, zerreisst, und erst der Schwangerschaftsstreifen gebildet wird, wird auf Grund dieses Versuches zugestimmt, und es wird zugleich die Vermutung ausgesprochen, dass in der Entwicklung des Schwangerschaftsstreifens nicht nur das subkutane Gewebe zerreisst, sondern dass sich auch die Epidermis sehr ausdehut. Daher führt das Ergebnis dieses Versuches zu folgendem Schluss: Die Suzuki's Universal MicroPrinting Method als histologische Untersuchungsmethode ist darin besser als die bisherige histologische Untersuchungsmethode, dass die Veränderung an derselben Stelle dauernd beobachtet wird. Sie ist im Vergleich zu dem Hautmikroskop in dem Verfahren ganz einfach und hat den Vorteil, dass das Presspräparat lange erhalten, werden kanu. Dadurch, dass diese Methode bei der Beobachtung der Hautgewebe, zugleich gebraucht wird, können die histologischen Untersuchungen besser vervollkommnet werden, als bisher.
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489