Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

巨大十二指腸ニ就テ

三木 良定 岡山醫科大學津田外科教室
森 弘文 岡山醫科大學柿沼内科教室
Thumnail 45_2802.pdf 2.73 MB
抄録
Es handelt sich um einen 30 jährigen abgemagerten Bauer, der seit etwa 10 Jahren über ab und zu auftretende heftige kolikartige Schmerzen im Oberbauch, die immer von Nausea und Erbrechen begleitet waren, klagte. Seit einem halben Jahre verschlimmerten sich die Symptome sehr. Der Patient hat meistens Vollgefühl, verspürte nach jeder Mahlzeit Nausea und erbrach die aufgenommenen Speisen, sodass er nicht mehr viel essen konnte. Nach der klinischen und röntgenologischen untersuchung wurde der Fall als Megaduodenum diagnostiert und durch Prof. Tsuda operiert. Bei der Operation konstatierte man eine enorme Erweiterung der Pars superior duodeni besonders an der vorderen Wand und eine abnorme Insuffizienz des Pylorusringes, aber keinelei entzündliche oder narbige Veränderungen der Duodenalwand. Der erweiterte Duodenalteil und das anliegende Magenstück wurden reseziert und die Gastro-enterostomie mit Braunscher Anastomose nach Balfour ausgeführt. Der Verlauf nach der Operation war glatt und in 16 Tagen wurde der Patient als geheilt entlassen. In der Literatur findet man sehr wenige Fälle von Megaduodenum und die Pathogenese der Krankheit ist noch nicht klar. Die Verfasser nehmen nach den meisten Autoren eine fehlerhafte Anlage als wichtigsten Faktor an. Wenn die Krankheit sich so verschlimmert, dass man innerlich keine Besserung herbeiführen kann, ist als rationellste Therapie die Magenduodenalresektion und Gastroenterostomie zu empfehlen.
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489