Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

治淋劑Agesulfノ治驗

村上 立男 岡山醫科大學皮膚科泌尿器科教室
Thumnail 45_145.pdf 612 KB
抄録
Verfasser hat Agesulf an 17 Fällen von Urethralgonorrhoe (7 Fälle von Urethritis gonorrhoica anterior acuta, 3 Fälle von Urethritis gonorrhoica totalis acuta, 3 Fälle von Urethritis gonorrhoica totalis subacuta und 4 Fälle von Urethritis gonorrhoica totalis chronica) erprobt und zwar wurde es in den niedrigeren Konzentrationen von 0.25 bis 2%, in die Harnröhre eingespritzt. Mit diesen Konzentrationen wurde die lokale Reizerscheinung niemals beobachtet. Was die Heilwirkung des Mittels anbetrifft, so konnte er bei der grossen Mehrzahl der Fälle einen ziemlich guten Erfolg wie bei Protargol erzielen, d. h. wurde der Harn bald klar und verschwanden die Gonokokken am 4. -17. Tag der Behandlung. Dieses Präparat ist empfehlenswert in der Behandlung der Gonorrhoe sowohl in seiner Wirksamkeit, als auch in seiner Reizlosigkeit. Die bakterizide Wirkung von Agesulf gegen Staphylokokken ist etwas schwächer als die von Protargol, die Tiefenwirkung aber ist beim ersteren viel stärker als beim letzteren.
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489