Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

分離細菌沈降素ニヨル被働性過敏症ノ實驗的研究

藤間 靜 岡山醫科大學衛生學教室
Thumnail 43_3189.pdf 2.5 MB
抄録
Über die Isolierung des Bakterienpräzitins von Kaninchen wurde zuerst nach Haku (14) in unserem Institut berichtet; er konnte mit isoliertem Präzipitin die passive Anaphylaxie bei Meerschweinchen erzeugen. Verfasser wählte bei dieser Arbeit das Meerschweinchen als den Immunkörper bildendes Tier und bekam folgende Resultat. 1) Das Immunpräzipitin von Meerschweinchen wird auch von Antigen (Bakterienextrakt) und Antikörperbindung wieder befreit. Das Mengenverhältnis steht für die Präzipitinisolierung wie folgt: Originalserum (1:600), Abgussserum nach der Bindung (1:80), isolierter Präzipitinwert (1:40). Die Isolierung wurde in physiologischer Kochsalzlösung bei 65℃ vorgenommen. 2) Die Wirkung der Sensibilisierung des Meerschweinchens war viel stärker als die bei Kaninchenserum gegen über normalem Meerschweinchen und steht ungefähr 1:1/2 aus dem Präzipitinwert berechnet. 3) Durch isoliertes Bakterienpräzipitin von Meerschweinchen kann man such auf das normale Meerschweinchen die Anaphylaxie übertragen, wobei die minimale Sensibilisierungsmenge viel geringer ist als das Immunserum selbst; Die Sensibilisierungskraft des isolierten Präzipitins ist nämlich vial stärker als die des Originalserums. 4. In Bezug auf die Identität des Präzipitins und der Agglutinine konnte ich folgende zwei Tatsachen feststellen. Erstens zeigten sich bei diesem Isolierungsverfahren der Präzipitinwert (aus Verdünnungsmethode) und der Agglutininwert immer parallel. Zweitens bekam man in Bezug auf die Permeabilität beider Immunkörper auch dasselbe Resultat, wenn man das Immunserum von Bakterien der Maus intravenös injizierte und den Wert der Peritonealflüssigkeit beider prüfte. Dabei fand Verfasser auch in jedem Falle die gleichen Mengenverhältnisse bei beiden Immunkörpern.
備考
原著
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489