Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

十二指腸液ニ關スル研究 第二囘報告 健康者及ビ二三胃腸疾患者ノ十二指腸内細菌ニ就テ

北山 加一郎 岡山醫科大學柿沼内科教室
篠井 尚一 岡山醫科大學柿沼内科教室
川口 濶 岡山醫科大學柿沼内科教室
Thumnail 39_1395.pdf 1.06 MB
抄録
Üier die Flora im Duodenum sind die Meinungen versehiedener Autoren noch nicht einig und nur vereinzelte Mitteilungen in Japan bisjetzt veröffentlicht worden. Besonders hat Trommer neuerdings, wie es in der I. Mitteilung dargestellt wurde, hervorgehoben, dass bei Ulcus duodeni auffallenderweise nur wenige Bakterien im Duodenum gefunden wurden. Also haben wir bei Kranken von Ulcus duodeni, Magenkrebs, Ulcus ventriculi, Hyperazidität, Hypazidität und anderen, insgesamt bei 27 Erwachsenen, mittelst der Duodenalsonde den Duodenalsaft, wie in der vorigen Mitteilung erwähnt, und zwar den A- und B-Saft gesondert, ausgehebert und auf ärobe sowie anärobe Mikroben, unter Verwendung von Endo-, Eidotteragar- und 3%igem sauren Dextroseagarschüttel-Nährboden, untersucht. Hier in dieser Mitteilung wollen wir kurz nur die Resultate bei Gesunden, Magenkranken und Anchylostomiasen berichten. 1) Im A-Saft des normalen Erwachsenen fanden wir auch manchmal ziemlich reichlich Mikroben, und auch im B-Saft, wenn auch hier viel weniger als im A-Saft. 2) Im allgeineinen fanden wir bei Hyperazidität weniger und bei Hyp- oder Anazidität dagegen viel mehr Bakterien, aber es galt nicht immer. Bei Magenkrebs ist es hervorzuheben, dass im A-Saft sehr zahlreiche Mikroben gefunden wurden. Bei Anchylostonuasen war nicht besonders gefunden, aber es scheint etwa bemerkenswert zu sein, dass bei ihnen fast immer Strepto-, Staphylo- und Enterokokkus nachgewiesen waren. Allgeniein zusammenfasseude Darstellung und auch über die Darmfiora sonstiger Erkrankungen sind in dcr folgeden Mitteilung zu finden.
備考
原著
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489