Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

免疫現象ニ交感神經刺戟ノ及ボス影響ニ就テ

板野 秀夫 岡山醫科大學衛生學教室
Thumnail 38_864.pdf 533 KB
抄録
Bei Immunisierung habe ich eine Veränderung des Immun-Körpers bei Reizung des Sympathicus-Ganglion (Hals und Bauch) beobachtet; dabei habe ich als Reizungsmethode mechanische, elektrische und medikamentäre Reize benutzt. Als Immun-Körper habe ich das Kaninchenimmunserum (Hämolysin, Eierpräcipitin und Coli-Agglutinin) gewählt. Das Versuchskaninchen wurde vorher immunisiert und nach über 10 Tagen von der letzte Injektion an wie folgt präpariert. Das Tier wurde auf dem Fixier-Apparat ohne Narcose befestigt und nach Desinfektion des Locals wurde das Ganglion Cervicalis Superior sorgfältig isoliert. Bei dem mechanischen Reize habe ich es mit der Pinzette gequetscht. Der elektrische Reiz wurde mit du Bois-Reymond'sche Apparat ausgeführt. Medikämentär habe ich Adrenalin und Pilocarpin subcutan injiziert. Den Bauchsympathicus (Ganglion Spalanchnici) habe ich nach Aspscher Methode vom Rücken her gereizt oder ich habe die Reizung bei Rückenlage direkt entlang der Nebenniere ausgeführt. 1. Nach der Reizung steigt erst nach einigen Stunden der Immunkörpergehalt des Versuchstieres, wenn die Reizung richtig erfolgt ist. Nach 6 bis 24 Stunden kommt aber eine bedeutende Steigerung des Antikörpers zustande und dauert 48 bis 72 Stunden lang an. 2. Als Reizmethode wirkt der mechanische Reiz (die Quetschung des Ganglion) am Stärksten und dann der elektrische Reiz. Bei dem medikamentären Reiz habe ich keine bedeutende Veränderung des Immunkörpergehaltes beobachtet. 3. Die Reizung des Bauchganglions wirkt stärker als die des Halssympathicus. 4. Die Veränderung des Immunkörpers kommt in den verschiedenen Stadien vor, aber meistens habe ich das absteigende (kurz nach dem Maximum) gewählt. Jeder Versuch wurde mit einem Kontroll-Tier verglichen, das gleichzeitig immunisiert war. 5. Neben dem Immunkörpergehalt habe ich immer auch die Leukozytenszahl mit beobachtet und fand dabei, das sich bei der stärkstenLeukopenie auch die Veränderung des Immunkörpergehaltes am stärksten zeigt.
備考
原著
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489