このエントリーをはてなブックマークに追加
ID 44087
FullText URL
Thumnail 54_1925.pdf 492 KB
Title Alternative
Erfahrungen mit Eigenblutbehandlung
Author
Kondo, Kandiro
Kondo, Hirosi
Abstract
Im ersten Berichte teilte ich mit, dass ich gegen Asthma bronchiale und Urcicaria 15-20cc. (u. z. 0,26-0,50 p. Kg, ) Eigenblut für Erwachsene am Gross'schen Dreieck injizierte habe. Dieses Mal (gegen Asthma) habe ich zuerst die Senkungsgeschwindigkeit der roten Blutkörperchen gemessen. Falls es grosse Zahl gezeigt hat, habe ich nur kleine Mengen Blut (1-2cc) in jizierte und als es keine Reaktion, z.B. fiebern zeigte, habe ich allmählich die Blutmenge vermehrt. Bei der spezifischen Empfindliehkeit einiger Patienten gab es trotz geringer Mengen Blutinjektion eine Reaktion, nämlich Fieber. In diesen Fällen musste ich warten bis der Patient entfiebert war. Nach der Entfieberung habe ich zum zweiten Mal noch geringer Mengen injizierte und allmählich unter Beobachtung sehr langsam die Blutmenge vermehrt.-In meisten Fällen trat gewöhnlich keine Reaktion ein und auch keine Nebenwirkungen, sondern mit kleinen Mengen erfolgten wenig Resultate; erst mit grösseren Mengen (20cc) haben sich gute Regultate gezeigt. Also habe ich versucht bei einzelnen Patienten die mässige Blutmenge zu finden unterx gleichzeitiger guter Beobachtung der Geschwindigkeit der roten Blutkörperchen, der Anlage des Patienten usw. Ich hatte gehabt 32 Fälle von Bronchialasthma u. z. schwere 18, mittlere 4, leichte 10. Gute Resultate zeigten sich in 24 Fällen wesentliche Besserung in 5 Fällen; unklar verliefen 3 Fälle. Bei den letzteren ist noch nichb genüugend Zeit verstriechen. Urcicaria: 36 Falle u. z.: ehronische 12, acute 19, Kalte 5.-Acute wurden meistens mit 1-2 maliger Inlektion geheilt aber bei chronischen musste 4-5 mal mit 3-5-7 Tage Intervallen injiziert und die Blutmenge jedesmal vermehrt welden. Kalte-urcicaria wurde etwas gebessert aber die Patienten kamen nicht zur Dauerbehandlung, daher Resultate unbekannt.- Eczema: 36 Fälle, davon acute 25, chronische 11.- Bei acuten nach 1-2 maliger Behandlung schnelle Heilung; chronische Fälle aber meistens nach 5-10 maliger Injektion gebeseert, jedoch auch einige sehr hartnäckige Fälle vorgekommen, so dass nach ihrer Heilung bald wieder das Recidiv cintraf.- Ich habe ein sehr schwer heilbares Haütgeschwür behandelt, dass nach der Opera. tion von Appendicitis 8 Monate dauerte. Das Geschwür wurde mit nur 3-maligen Eigen. blutininjektion (1-2cc) geheilt.- Nach dieser Erfahrung habe ich gegen alle Magen- und Darmgeschwüre ange wandt und zwar mit 5-7 Tage Abstand 5-10cc. Eigenblutinjektion gemacht. Die Benzidinum Blutreaktion war ziemlich schnell verschwunden. Bei einer An wendung gegen frühzeitige Pneumonie war der Patient sehr schnell gebessert, jedoch spätere An wendung brachte keinen Erfolg. Zusammenfassung. Bei meiner Behandlung durch Eigenblutin jektionen habe ich in den meisten Fällen keine oder sehr selten Nebenwirkungen festgestellt. Im allgemeinen stieg der Appetit mit der Wiederholung der Injektionen. Das Körpergewicht nahm zu, die Gesichtsfarbe wurde gesünder, die Stimmung sehr gehoben. Die Haut wurde glatter und die Patienten hatten durchweg ein sehr angenehmes Gefühl. Dieser Zustand hielt 1-2 Tage nach der Injektion an.- Ich. habe festgestellt, dass einige Bronchialasthma und Urcicaria Patienten, die Allergen bestimente Nahrung hatten z.B. Krabbe, Makrelle, Buchweizen, keine Sepsiviriehung nach der Injcktion wieder gehabt haben, also Desensivirielung gegen bestimute Allergen. Warum die Eigenblutinjektionen diese guten Resultate gegen Asthma, Urciearia, Ekzema u. a. m. Krankheiten gezeigt haben, kann es nur durch weitere wissenschaftliche Untersuchungen erklart werden. Aber ich vermube, dass die uberempfindliche Haut, die Gefassnerven und alle Zellen und Gewebe durch die Eigenblutinjektion entsprechend dem phisiologischen Zustande umgestimmt werden kann und die Funktionen aller Organe zur Abwehr von Krankheiten gestarkt werden. Also Umstimmung des ganzen Korpers.
Published Date
1942-11-30
Publication Title
岡山医学会雑誌
Volume
volume54
Issue
issue11
Publisher
岡山医学会
Start Page
1925
End Page
1930
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489
Content Type
Journal Article
Official Url
https://www.jstage.jst.go.jp/article/joma1889/54/11/54_11_1925/_article/-char/ja/
Related Url
http://www.okayama-u.ac.jp/user/oma/
language
日本語
Copyright Holders
Copyright© 岡山医学会
File Version
publisher
Refereed
True
Eprints Journal Name
joma