このエントリーをはてなブックマークに追加
ID 45620
FullText URL
Thumnail 45_375.pdf 484 KB
Title Alternative
Sind die zentripetalen Nerven, welche die Baucheingeweide innervieren, antonomisch?
Author
Sato, Akio
Abstract
Verfasser stellte zuerst die Definition des autonomen Nerven folgendermassen feat: Der autonome Nerv besteht aus zwei Neuronen. Die Nervenzellen des ersten Neurons liegen in dem Zentralnervensystem, deren Fasern die präganglionären Fasern bilden, welche markhaltig sind. Die präganglionären Fasern verknüpfen sich mit irgendeiner Zellen des zweiten Neurons, deren Fasern postganglionär genannt werden, marklos sind, und in Endorganen endigen. Er untersuchte, ob die zentripetalen Nerven der Baucheingeweide, welche die Reflexbewegung dieser Eingeweide vermitteln, zum autonomen System gehören oder nicht. Die Resultate sind, folgend: 1) Die zentripetalen Nerven der Baucheingeweide des Froscbes verlaufen zu einem Teil im N. Vague und zum anderen grösseren Teil in den hinteren Wurzeln des Rückenmarks. 2) Die refektorische Abwehrbewegung der Baucheingeweide wird bei der Strychnin-vergiftung gesteigert. 3) Eine mässige Nikotin-vergiftung unterbricht nicht die Reizleitung der reflektorischen Abwehrbewegung. 4) Aus dem obigen Resultate kann man wohl schliessen, dass die zentripetalen Nerven, welche die reflektorische Abwebrbewegung der Baucheingeweide vermitteln, nicht zum autonomen System, sondern zu den gewöhnlichen zerebrospinalen Nerven gehören.
Published Date
1933-02-28
Publication Title
岡山医学会雑誌
Volume
volume45
Issue
issue2
Publisher
岡山医学会
Start Page
375
End Page
384
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489
Content Type
Journal Article
Official Url
https://www.jstage.jst.go.jp/article/joma1889/45/2/45_2_375/_article/-char/ja/
Related Url
http://www.okayama-u.ac.jp/user/oma/
language
日本語
Copyright Holders
Copyright© 岡山医学会
File Version
publisher
Refereed
True
Eprints Journal Name
joma