Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

Bulbocapninノ家兎血糖ニ及ボス影響ニ就テ(第2報)實驗的過血糖竝ニ低血糖トBulbocapnin血糖作用トノ關係及ビ副腎Adrenalin含有量竝ニ肝糖原質量ニ及ボス影響

Asakawa, Hisashi
Thumnail 51_806.pdf 612 KB
Abstract
In der vorigen Mitteilung wurde berichtet, dass Bulbocapninhyperglykämie durch das sympathikuslähmende Gift Yohimbin gehemmt wird, dass sie nach beiderseitiger Splanchnikotomie nicht auftritt, dass Veronal und Luminal die durch dieses Gift hervorgerufene Hyperglykämie hemmen, Urethan, Chloralhydrat, Antipyrin und Magnesiumsulfat sie dagegen nicht hemmen, sondern sie verstärken, und dass das den parasympathikuslähmende Gift Atropin fast keinen erkennbaren Einfluss auf diese Hyperglykämie ausubt, ferner dass aus diesen Tatsachen folgender Schluss gezogen werden konne: Bulbocapnin ruft eine Erregung des Zuckerzentrums hervor; der Impuls erreicht auf dem Wege über den Splanchnicus die Nebennieren, aus denen die Ausschuttung des Adrenalins veranlasst wird. Der Angriffspunkt liegt im Hirustamm, insbesondere im sog. Hypothalamuszuckerzentrum nach Aschner u.a. sowie im Korpusstriatumzuckerzentrum nach Dresel u. Lewy, das hoher ausgebildet ist als das erstere. Der Parasympathikus scheint keine wesentliche Rolle zu spielen. In der vorliegenden Arbeit wurde am Kaninchen der Einfluss des Bulbocapnins auf die durch Morphin, Diuretin und Glukoseninfusion hervorgerufene Hyperglykämie sowie auf die durch Insulin verursachte Hypoglykämie untersucht, ferner wurae der Einfluss auf den Adrenalingehalt der Nebenniere und den Glykogengehalt der Leber bestimmt, um eine Bestätigung dafür zu finden, ob die Folgerungen des Verfassers richtig sind oder nicht. Die gefundeuen Tatsachen ergeben folgendes: 1. Die Morphinhyperglykämie wird im allgemeinen durch das Bulbocapnin verstärkt; unter Umatänden wirkt dieses Gift addierend oder potenzierend, in einzelnen Versuchen konnte jedoch sein Einfluss nicht deutlich beobachtet werden. 2. Die Diuretinhyperglykämie wird durch Mitwirkung von Bulbocapnin ausserordentlich zuruckgedrangt. 3. Bulbocapnin hemmt deutlich die Glukosenhyperglykämie. 4. Es hemmt im allgemeinen die Insulinhypoglykämie, unter Umstanden ruft es sogar eine Hyperglykämie hervor. 5. Es vermindert deutlich den Adrenalingehalt der Nebenniere; diese Wirkung wird jodoch durch Vorbehandlung mit Ergotamin deutlich gehemmt. 6. Bulbocapnin vermindert auffallend den Glykogengehalt der Leber.
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489