Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

血小板ノ血液凝固ニ對スル數量的關係

Sakai, Yoshijiro
Thumnail 43_1171.pdf 1.19 MB
Abstract
Verfasser machte klinische Beobachtungen. und Tierexperimente, um die Beziehungen zwischen der Blutkoagulation und den Mengenverhältnissen der Thrombocyten klarzustellen und kam zu folgenden Resultaten: 1) Die nötigen und sogar unentbehrlichen Zahlenverhaltnisse der an den Vorgängen der normalen Blutgerinnung teilnehmenden Thrombocyten sind wahrscheinlich an eine gewisse Grenze gebunden. Wenn durch Vermehrung oder Verminderung der Blutplättchen eine Verschiebung von dieser Grenze fort hervorgerufen wird so hat diese auf die Blutgerinnung einen die Koagulationszeit beschleunigenden oder verzögernden Einfluss. 2) Es ist nicht richtig, dass nur nach der Vermehrung oder Verminderung der Thrombocytenzahl die Beschleunigung oder Verzögerung der Gerinnungszeit desselben Blutes beurteilt werden kann. Denn es ist wahrscheinlich, dass bei Vermehrung der Blutplättchen die Verzögerung der Blutgerinnung nur dann nicht vernichtet wird, wenn die Blutkoagulation verzögernde Momente vorhanden sind. Im Gegensatz dazu bleibt die Koagulationszeit trotz der deutlichen Verminderung der Thrombocyten unverändert, wenn die Blutgerinnung beschleunigende Momente vorhanden sind.
Note
原著
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489