Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

兩棲類肺臟原基ノ形態學的發生ニ就テ(其ノ1)(有尾兩棲類特ニHynobius nigrescensニ於ケル檢索)

Yakushiji, Tadashi
Thumnail 43_2935.pdf 9.94 MB
Abstract
Unter der Leitung von Herrn Prof. J. Shikinami, habe ich über die Entwicklung der Lungenanlage der Wirbeltiere Untersuchungen angestellt. Neuerdings habe ich mit Dr. T. Murayama eine Arbeit über die Entwicklung der Lungenanlage bei Vögeln veröffentlicht. Von dem Standpunkte der Phylogenesis habe ich hier als Beispiel des Urodelentyps Hynobius nigrescens verwendet. Die embryologischen Forschung über die Lungenanlage von Amphibien ist schon seit langem oft Gegenstand eingehender Untersuchungen. Trotzdem müssen wir zugeben, dass auch heute noch manche Fragen nicht endgültig erklärt sind; es gibt zwar viele Arbeiten über die Anuren, aber über die Urodelen nur wenige. Bei dem vorliegenden Tiere habe ich keine Arbeit über dieses Problem finden können. Deshalb übertrug mir Herr Prof. Shikinami die Aufgage, den Entstehungsprozess der Lungenanlage dieses Tieres zu verfolgen und ihn mit dem bei den Anuren zu vergleichen. Das Material in 10 Stadien von 9.0 mm his 18.0 mm Körperlänge wurde mit Formol-Alkohol fixiert. Nach der Stückfärbung mit Boraxkarmin und Paraffineinbettung zerlegte ich es in Frontalserienschnitte von 10μ Dicke. Plattenrekonstruktionsmodelle in 100 father Vergrösserung wurden nach der Born-Peter'schen Methode angefertigt. Auf Grund meiner Untersuchungen an Hynobius nigrescens glaube ich mich zu nachstehender Aufstellung berechtigt: 1) Die erste Lungenanlage tritt als bilaterale Vertiefung an der inneren Oberfläche der ventrolateralen Wand des Vorderdarmes an der Larve von 9.0-10.0 mm Gesamtlänge auf. Dann entwickelt sie sick auch an der äusseren Oberfläche der ventrolateralen Wand des Vorderdarmes als paarige symmetrische Vorwölbung. 2) Im Verlaufe der weiteren Entwicklungsstadien nähert sich die paarige Lungenanlage dem ventromedianen Teil des Vorderdarmes, zugleich verbindet sie sich durch die Bifurkationsrinne. Darauf entstehet an dem ventromedianem Teil des Vorderdarmes eine von der Bifurkationsstelle kranialwärts laufende lange rinnenförmige Laryngotrachealrinne. 3) Die beiden Lungenanlagen verlängern sich kaudalwärts und dringen in die Spranchnopleura als die primitiven Lungensäckchen an der Larve von 11.0-12.0 mm Gesamtlänge ein. Die Anlage des Respiratoins-Apparates entwickelt sich vollständig getrennt von dem Verdauungstraktus und der Aditus ad Laryngeum bleibt übrig. 4) Die Lageveränderungen der beiden Lungenanlagen sind deutlich an der Larve von 15.0 mm Gesamtlänge. An der Larve von 18.0 mm werden sie immer deutlicher, und es entstehen an der äusseren Fläche mehrere Längsfalten, von denen die an der lateralen Fläche die grösste ist. 5) Bei meinem Tiere ist alle Entwicklungsstadien hindurch, der Hohlraum der Trachealanlage nicht vollständig abgeschlossen, aber …eine Zeit lang (ca. Gesamtlänge 12.0 mm) …sehr eng. Dann erweitert er sich wieder als Laryngotrachealhohlraum an der Larve von 15.0 mm Gesamtlänge.
Note
原著
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489